Winterliebe!

Veröffentlicht am 26 November 2019 von Verena Arnold
Condividi su Facebook Condividi su Twitter Condividi su Linkedin Condividi su Linkedin Condividi su Linkedin

Bald ist es wieder so weit. Angezuckerte Bergspitzen in den österreichischen Alpen lassen schon erste Winterstimmung aufkommen und damit einhergehend auch die Vorfreude auf die kommende Skisaison. 

Herrlich frische Luft und meterweise Tiefschnee auf unbefahrenen Gebirgshängen, einkehren auf ein kühles Weizen und Kasspätzle und zum Nachtisch Tee mit Rum und Germknödel mit warmer Vanillesauce. 

Doch zu all dem Vergnügen gehört auch viel Können und Vorsicht. Jedes Jahr wieder gibt es zahlreiche Unfälle, die oftmals mit schweren Verletzungen einhergehen, jedoch absolut vermeidbar gewesen wären mit der richtigen Ausbildung. 

Zum Glück gibt es aber Menschen wie Johann Reisenberger, der mit den Kollegen der Snowsports Academy, dem Skilehrerverband Wiens sicherstellt, dass die in Österreich ausgebildeten Wintersportlehrer professionell nach den Kriterien des österreichischen Skilehrplanes unterrichtet werden. 

Schon während der Schulzeit hat Johann nebenbei als Skilehrer gejobbt und sich während der Wintersaison regelmäßig Taschengeld dazuverdient. Da ihm der Sport und das Unterrichten so viel Spaß bereiteten, hat er sich nach dem Zivildienst dazu entschlossen die die Ausbildung zum staatlich geprüften Skilehrer zu absolvieren und danach für einige Saisonen in einer der beliebtesten Skiregionen Österreichs, dem Arlberg, zu arbeiten. Seit dem Jahr 2012 ist er Teil der Snowsports Academy und gibt sein Wissen und seine Erfahrung in den Ausbildungen an Berufseinsteiger weiter.

Johann Reisenberger ist Teil der Snowsports Academy

 

Seit wann besteht die Snowsports Academy und was habt ihr euch zum Ziel gesetzt?

Der Wiener Ski- und Snowboardlehrer Verband wurde im Jahr 1968 gegründet. Das Ziel war, eine Ausbildung für Ski- und Snowboardlehrer durchzuführen, die den Qualitätsansprüchen der österreichischen Skischulen entspricht. Seit dem Jahr 2000 ist der Verband vielen unter der Marke Snowsports Academy bekannt, mit der wir auch international Menschen für den Beruf des Skilehrers oder Snowboardlehrers begeistern möchten.

 

Ihr beschreibt die Snowsports Academy als weltweit einzigartig, was ist so besonders an euren Angeboten?

Einzigartig ist unser Lehrsystem, bekannt als „Teaching Evolution“. Neben der Verbesserung der Skitechnik und dem Erlernen der Skimethodik steht die Persönlichkeitsentwicklung der Teilnehmer im Zentrum der Ausbildung. Dabei wird vor allem auf den offenen Umgang miteinander und der Entwicklung der Kommunikationsfähigkeit der Teilnehmer großer Wert gelegt. Außerdem sind wir die einzigen, die die österreichische Skilehrer- und SnowboardlehrerAusbildung in englischer Sprache anbieten, wodurch wir zu einer internationalen Ausbildungsorganisation geworden sind. Jährlich werden Teilnehmer aus mehr als 30 verschiedenen Nationen von uns ausgebildet.

Es werden jährlich Menschen aus mehr als 30 Nationen ausgebildet

 

Welche Ausbildungen haben eure Trainer absolvieren müssen, um für euch arbeiten zu können? Mit welchem Equipment arbeitet ihr bei den Ausbildungen? Was müssen Teilnehmer selbst mitbringen, oder verleiht ihr auch Equipment?

Alle unsere Ausbilder haben die höchste österreichische Ausbildung im Ski- und Snowboardlehrwesen, die staatliche Skilehrer- oder SnowboardlehrerAusbildung. Diese dauert mehrere Jahre und setzt neben sehr gute Eigenkönnen, großem Fachwissen auch spezielle pädagogische Fähigkeiten als Lehrer voraus.

Zum Einstieg in die Ausbildung ist das Mindestalter von 16 Jahren und das sichere Befahren der Pisten Voraussetzung (Paralleles Skifahren bei Skifahrern, Driftschwung bei Snowboardern).

Bzgl. Material gibt es keine speziellen Vorgaben. Jeder soll das Material verwenden, mit dem er/sie sich am wohlsten fühlt. Nicht empfehlenswert für die Ausbildung sind Touren, Freeride oder FreestyleAusrüstung. Sollte kein passendes Material vorhanden sein, kann dieses vor Ort bei unserem Partner „Bründl Sports“ gekauft oder ausgeliehen werden.

 

Welche Ausbildungen bietet ihr an? Wann finden bei euch Ausbildungen statt, wie lange dauern sie und wie hoch sind die Kosten dafür?

Wir bieten die Ausbildung vom Anwärter (International: Level 2) bis zum Landeslehrer (International: Level 3) an. Die Ausbildung besteht aus mehreren Kursteilen. Allerdings darf man bereits nach dem ersten Ausbildungsteil – dem Anwärter (Dauer 10 Tage) – in einer Skischule arbeiten. Die Kurskosten pro Ausbildungsteil betragen ca. 1200 €, wobei darin neben den Kurs- und Prüfungsgebühren, ein Lehrbuch, Hotel (11 Nächte Halbpension) und die Liftkarte (10TagesSkipass) inkludiert sind.

Die Kurse finden in Österreich zu mehreren Terminen in Kaprun/Kitzsteinhorn bzw. am Niederalpl statt: Vor der Wintersaison im November (17. – 28. November 2019), in den Wiener Semesterferien (1. – 8. Februar 2020), in den Osterferien (3. – 14. April 2020) und auch in den Sommerferien (10. – 21. Juli 2019).

Angeboten werden die Ausbildungen vom Anwärter bis zum Landeslehrer

 

 

Hals und Beinbruch!

Österreich ist wohl eine der bekanntesten Wintersport-Nationen der Welt. Da überrascht es nur wenig, dass hier auch sehr viele der besten Skilehrer aus über 30 Ländern ausgebildet werden. 

Die Ausbildung der Snowsports Academy ist vermutlich auch deshalb sehr beliebt, da sie weitaus mehr als nur das Perfektionieren der Technik, sondern auch zum großen Teil Persönlichkeitsentwicklung umfasst. 

Vielen Dank für deine Zeit und den Einblick, Johann!

Artikel teilen:
Condividi su Facebook Condividi su Twitter Condividi su Linkedin Condividi su Linkedin Condividi su Linkedin
Veröffentlicht am von Verena Arnold
TAG:
Ähnliche Artikel:

Laveco e.U.

Reinigungsarbeiten in Bockfließ
geschrieben von Gert O. am 26. November
Ermin Kabaklija und seine Lebensgefährtin haben wirklich tolle Arbeit geleistet. Bei mir wurde letzte Woche die Fas...

Darja Vepritzky Personal Nutrition Training

Ernährungsberater in Brunn am Gebirge
geschrieben von Ekaterina T. am 14. Dezember
Wenn man zu einer Ernährungsberatung geht, dann hofft man auf Verständniss für die eigene Problematik und die Vermi...

DJ Hernandez

DJ in Mutters
geschrieben von Elvedina Z. am 7. März
Sehr gut gewählte Musikauswahl und sorgt für eine gute Stimmung über die gesamte Dauer des Abends. Jederzeit wieder...

TamaraP

Übersetzungen in Leopoldsdorf
geschrieben von Matea T. am 7. Februar
Sie arbeitet detailliert und genau und alles wird innerhalb der Frist geliefert. Eine sehr positive Person und dahe...

Andreas Burgstaller

Fotografie-Dienstleistungen in Wien
geschrieben von Anna S. am 15. Februar
Herr Burgstaller hat von allen Bürokollegen und Kolleginnen Portraitfotos für unser Intranet gemacht und bestens di...

Lacotec e.U

Malerarbeiten in Oberhaag
geschrieben von Antonio M am 29. März
Ausmalen Altbauwohnung Zimmer, Küche, Kabinett ca. 97. Kompetent, zuverlässig, rasch und ordentlich; Auftrag zur v...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wie es funktioniert

Auftrag einstellen
1

Auftrag einstellen

In nur wenigen Klicks angeben, was du benötigst.
Angebote vergleichen
2

Angebote vergleichen

In wenigen Stunden erhältst du bis zu 5 individuelle Angebote.
Such deinen Pro aus
3

Such deinen Pro aus

Nachdem du deine Angebote erhalten hast und die Anbieter verglichen hast, kannst du einfach den überzeugendsten Pro aussuchen.