Unternehmensleitung – eine große Aufgabe

Veröffentlicht am 12 August 2019 von Verena Arnold
Condividi su Facebook Condividi su Twitter Condividi su Linkedin Condividi su Linkedin Condividi su Linkedin

Ein Unternehmen zu leiten, ist eine große Aufgabe. Sicherlich ist es aufregend, lehrreich und erfüllend, allerdings muss es auch richtig gemacht sein. Es gibt viele Fallen und Tücken, die im Laufe der Zeit übersehen werden, und die erst später in größeren Problemen resultieren. Glücklicherweise gibt es Experten, die dabei helfen, Probleme in Unternehmen wieder in den Griff zu bekommen.

Ing. Barbara Mößlacher BSc hat sich auf diesem Gebiet selbstständig gemacht. Zur Zeit arbeitet sie alleine, holt aber je nach Anforderung jemanden aus ihrem Netzwerk dazu. Die dreifache Mutter begann ihr Unternehmen hauptsächlich mit „hands on“ Leistungen für ihr von früher bekannte Unternehmen, die bestimmte Themen oder Probleme rasch auslagern wollten. Parallel dazu begleitete sie immer wieder Unternehmensgründungen und Start-up´s. Ihr Herzensthema ist dabei vor allem Unternehmensübergaben und Nachfolgen. Sie findet, dass auf diese entscheidende Umbruchphase immer noch zu wenig wert gelegt wird. An diesem Thema hängen in Österreich im Jahr 5.000 Unternehmen und zirka 60.000 Arbeitsplätze, Tendenz steigend: familienintern gibt es nur mehr für zirka fünfzig Prozent einen Nachfolger/In.

Mößlacher stammt von einem Familienbetrieb, wo Unternehmensthemen allgegenwärtig waren. Sie besuchte die HTL für Betriebstechnik und arbeitete im technischen Bereich des Anlagenbau. Danach wechselte sie zur kaufmännischen Seite, und begann ein Studium der BWL an der WU Wien. Während ihrer unselbständigen Tätigkeit hatte sie die Schnittstelle kaufmännisch/technisch immer beschäftigt, vor allem die Problematik der unterschiedlichen „Sprachen“ und der daraus resultierenden Probleme.

 

Barbara Mößlacher ist Unternehmensberaterin

 

Warum hast du dich für ein Wirtschaftsstudium entschieden? Was war deine Intention dabei?

Da ich aus der technischen Ecke kam, und durch den Aufstieg in andere Positionen immer mehr wirtschaftliche und rechtliche Themen in meine Entscheidungskompetenz fielen, wollte ich nicht dauernd bei Experten Rückfragen müssen. Zusatzwissen schafft Sicherheit, vor allem auch die Fähigkeit, die eigenen Grenzen einzuschätzen. Interessiert hat mich Wirtschaft von klein auf, während meiner Karenzzeit war dann auch die Gelegenheit perfekt. Vorher hätte ich mir ein Studium auch nicht leisten können.

 

Wie bist du zu der Unternehmensberatung gekommen? Welche Dinge machen dir in diesem Bereich am meisten Spaß?

In der Unternehmensberatung kann ich meine vielfältige Erfahrung einfließen lassen, möchte aber nicht lehrerhaft den anderen vorgeben, was sie zu tun haben. Die klassische Unternehmensberatung habe ich leider auch des Öfteren von der Kundenseite her erlebt. Mir macht es Freude, gemeinsam mit den Kunden Ideen zu entwickeln und Hilfestellung bei der Umsetzung zu geben. Nur dann wird es auch nachhaltig zu Veränderungen und Verbesserungen kommen. Viele sind einfach erleichtert, dass Sie mit ihren Problemen nicht mehr allein dastehen und damit nicht dauernd die Familie belasten müssen. Die Lösungsansätze schlummern meistens eh schon in den Unternehmerinnen selbst.

 

Benutzt du bei deiner Arbeit irgendwelche Hilfsmittel? Falls ja, welche verwendest du wofür? Wie kann man sich generell die Arbeit als Unternehmensberater vorstellen?

Meine wichtigsten Hilfsmittel sind meine Fragen und Hinterfragen an den Kunden! Dann arbeite ich ganz klassisch am Flipchart und versuche Dinge zu visualisieren, damit sich der Kunde auch später einfach daran erinnern kann. Meist werde ich ja erst eingebunden, wenn es Probleme gibt. Generell beginnt die Arbeit als Unternehmensberater immer mit einem Gespräch. Dann kläre ich mit dem Kunden die Ziele und Rahmenbedingungen. Passt die Chemie zwischen Kunden und mir, dann besichtige ich gerne zuerst einmal das Unternehmen, da bekommt man schon einen guten Eindruck. Als nächstes schaue ich mir die vorliegenden Bilanzen und Zahlen an.

Diese sind allerdings nur ein Blitzlicht und beleuchten im Wesentlichen die Vergangenheit des Unternehmens.  Daraus entstehen für mich dann meist viele Denkanstöße und offene Fragen. Danach folgt oft ein kleiner Workshop mit den betroffenen Personen. Als Ergebnis sollte dann ein „roter Faden“ zu der Thematik vorliegen, mit dem alle leben können. Ab dann begleite ich die Kunden bei der Umsetzung. Im besten Fall tritt schrittweise eine Veränderung ein, die im Endergebnis zur „Erleichterung – Verbesserung“ führt. Die Arbeit macht den Beteiligten wieder Spaß, bringt Erfolg und schafft Zuversicht. Dieser Gesamtprozess kann je nach Thematik von drei Monaten bis zwei Jahre dauern.

Für viele Problemstellungen gibt es auch Förderungen von den Wirtschaftskammern, Unternehmensberatung ist also leistbar und sollte unbedingt angenommen werden. Die Rechnung, besser nix zu verändern, geht nur selten gut.

Bei Unternehmensübergaben / Generationenwechsel läuft der Prozess ähnlich ab. Der Unterschied lediglich besteht darin, dass die Verantwortung für das Ergebnis des Prozesses an den Nachfolger/die Nachfolgerin übergeben wird – am besten schrittweise. Darin liegt aber auch die große Herausforderung. Übergeber wollen Ihr Lebenswerk gewürdigt sehen, Übernehmer haben (hoffentlich) eine Vision für die Zukunft und wollen was verändern. Daher ist es dabei immens wichtig, dass Nachfolger/NachfolgerIn wirklich wissen, worauf sie sich einlassen, und nicht dann Jahre später erst die Probleme auftauchen. Andererseits trauen sich auch nur mehr wenige eine Nachfolge zu. Stattdessen wird relativ rasch gegründet, anstatt auch zu überlegen ob es ein passendes Unternehmen zu übernehmen gibt. 

 

Wie läuft eine Unternehmensberatung ab? Was ist der erste Schritt den du machst? Welche Dinge kannst du in einer Bilanz erkennen?

Eine Unternehmensberatung beginnt immer mit einem Gespräch, es werden Ziele und Rahmenbedingungen geklärt, ich schaue mir gerne das Unternehmen und dann die Zahlen und Bilanzen an. Anschließend gibt es einen Workshop und danach die Umsetzung.

Zusammen mit dem Kunden werden Ziele festgelegt

 

Mit dem Klienten Lösungen erarbeiten

Klassische Unternehmensberatung sieht leider oftmals so aus, dass der Experte dem Klienten die Sachlage erklärt und eine Lösung darlegt. Wichtig ist aber, die Problemlage zusammen mit dem Klienten zu erarbeiten und auch gemeinsam Ideen zur Problemlösung zu sammeln. Das macht die letztendlich erarbeitete Lösung nachhaltiger und eindrucksvoller – oft haben Klienten sowieso schon selbst eine gewisse Ahnung, was verbessert werden könnte.

Artikel teilen:
Condividi su Facebook Condividi su Twitter Condividi su Linkedin Condividi su Linkedin Condividi su Linkedin
Veröffentlicht am von Verena Arnold
Gepostet unter: Ohne Kategorie
TAG:
Ähnliche Artikel:

Laveco e.U.

Reinigungsarbeiten in Bockfließ
geschrieben von Gert O. am 26. November
Ermin Kabaklija und seine Lebensgefährtin haben wirklich tolle Arbeit geleistet. Bei mir wurde letzte Woche die Fas...

Darja Vepritzky Personal Nutrition Training

Ernährungsberater in Brunn am Gebirge
geschrieben von Ekaterina T. am 14. Dezember
Wenn man zu einer Ernährungsberatung geht, dann hofft man auf Verständniss für die eigene Problematik und die Vermi...

DJ Hernandez

DJ in Mutters
geschrieben von Elvedina Z. am 7. März
Sehr gut gewählte Musikauswahl und sorgt für eine gute Stimmung über die gesamte Dauer des Abends. Jederzeit wieder...

TamaraP

Übersetzungen in Leopoldsdorf
geschrieben von Matea T. am 7. Februar
Sie arbeitet detailliert und genau und alles wird innerhalb der Frist geliefert. Eine sehr positive Person und dahe...

Andreas Burgstaller

Fotografie-Dienstleistungen in Wien
geschrieben von Anna S. am 15. Februar
Herr Burgstaller hat von allen Bürokollegen und Kolleginnen Portraitfotos für unser Intranet gemacht und bestens di...

Lacotec e.U

Malerarbeiten in Oberhaag
geschrieben von Antonio M am 29. März
Ausmalen Altbauwohnung Zimmer, Küche, Kabinett ca. 97. Kompetent, zuverlässig, rasch und ordentlich; Auftrag zur v...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wie es funktioniert

Auftrag einstellen
1

Auftrag einstellen

In nur wenigen Klicks angeben, was du benötigst.
Angebote vergleichen
2

Angebote vergleichen

In wenigen Stunden erhältst du bis zu 5 individuelle Angebote.
Such deinen Pro aus
3

Such deinen Pro aus

Nachdem du deine Angebote erhalten hast und die Anbieter verglichen hast, kannst du einfach den überzeugendsten Pro aussuchen.