Institut für traditionelle chinesische Wissenschaften

Veröffentlicht am 19 September 2019 von Verena Arnold
Condividi su Facebook Condividi su Twitter Condividi su Linkedin Condividi su Linkedin Condividi su Linkedin

Zahlreiche Völker dieser Welt verfügen über langjährige Traditionen, Sportarten, Essenskulturen und individuelle Eigenschaften. In einer schnelllebigen Zeit wie heute, ist es umso wichtiger diese kulturellen Schätze zu bewahren und diese der nächsten Generation weiterzugeben. Damit ein Teil der Herkunft auch in Österreich weiterlebt, hat das aus China stammende Ehepaar einen ganz besonderen Verein gegründet.

Mingqing Xu gründete gemeinsam mit seiner Gattin Xuexia Qu den Verein für traditionelle chinesische Wissenschaften. Inzwischen besitzt dieser Mitglieder, die dabei behilflich sind, den Verein gemeinsam zu gestalten. Das Ziel ist es, Menschen gleicher Interessen zu gewinnen und den Zweck des Vereines mit ihnen als Team zu erfüllen. Dieses Team sollte zugleich eine Übungsgemeinschaft werden, die miteinander sich v. a. in Taiji, Qigong; Meditation sowohl in Theorie als auch in Praxis weiterbilden und weiterentwickeln. So können je nach Interessen Studienteams zu unterschiedlichen Themen aus den traditionellen chinesischen Wissenschaften gebildet werden.

Unser Interviewpartner Mingqing Xu gründete den Verein für chinesische Wissenschaften

 

 

Was bedeutet der chinesische Name der Schule? Was ist unter dem Institut für traditionelle chinesische Wissenschaften zu verstehen? Könnt ihr uns etwas über die Geschichte der traditionellen chinesischen Wissenschaften erzählen?

Der chinesische Name der Schule 博登学堂 bo-deng-xue-tang weist auf den regionalen Bezug zum Rheintal in der Bodenseeregion hin und heißt wörtlich übersetzt Bodenseeschule. Die ersten zwei Schriftzeichen 博登 sind zwar der chinesischen Übersetzung von Bodensee 博登湖 entnommen, aber sie haben aufgrund der symbolischen Aussagekraft der chinesischen Bilderschrift wörtlich noch andere Bedeutungen: das Zeichen „博 bo“ steht für „Reichhaltigkeit (an Wissen und Weisheit)“, und „登 deng“ heißt „Emporsteigen“ im Sinn von „Weiterentwicklung“, dies nicht unbedingt nur in Beruf und Karriere, sondern auch in der Entfaltung der Persönlichkeit und des Geistes. Der zweite Teil des Namens, nämlich die zwei weiteren Schriftzeichen „学堂 xuetang“, bedeuten Schule im traditionellen chinesischen Sinn.

Das ist eine der typischen Bezeichnungen für Schule im alten China, wo die Schüler intensiv mit der traditionellen chinesischen Sprache und Wissenschaften auseinandersetzen. Die traditionelle chinesische Wissenschaften weisen eine ununterbrochene Entwicklungsgeschichte von etwa fünftausend Jahren auf. Trotz ihrer Vielfalt basieren sie im Kern auf die gleiche traditionelle chinesische Philosophie, deren Zentralbegriffe wie z. B. das Dao, Yin-Yang, Tai Ji usw. Inzwischen weltweit bekannt sind. Die daraus abgeleiteten Philosophien und Lebensweisheiten auf Basis des Konfuzianismus, Daoismus und Buddhismus haben den Lebensstil der Menschen in den Fernen Osten maßgeblich beeinflusst. Immer mehr Wertschätzung weltweit fanden v. a. auch die traditionelle chinesische Medizin samt seiner Gesundheitspraktiken und Behandlungsmethoden.

Darüber hinaus stellt die chinesische Sprache als eine Bildsprache das, die Jahrtausende lang ununterbrochen die
Entwicklung der chinesischen Zivilisation begleitet hat und noch immer als lebende Sprache Chinas praktiziert wird. Die darauf basierende Literaturwissenschaft, Dichtungskunst und Kalligraphie ist eine beachtenswerte Ausprägung der menschlichen Sprachkunst und Ästhetik.

Was ist unter Taiji zu verstehen? Was lernt man bei euch im Kurs? Welche positiven Auswirkungen hat Taiji auf den Körper und Geist?

TAIJI  太極 steht für die Einheit von Yin und Yang, die passive und aktive Form des Qi, der Lebensenergie im Sinn der TCM, die stets in Wandlung sind und immer die Harmonie und das Gleichgewicht suchen. Der Taiji-Stil ist eine Vereinigung von Qigong und Kung-Fu, sprich die Übung der Lebensenergie in Kombination mit der chinesischen Kampfkunst. Diese Taiji-Formen wurden traditionell als der Ablauf eines Kampfes gegen einen imaginären Partner konzipiert, deshalb wird der Taiji-Stil oft als Schattenboxen bezeichnet. Die Bewegungen werden aber langsam und sanft ausgeführt, wodurch die Atmung vertieft und die meditative Achtsamkeit gefördert wird. Dennoch werden nahezu alle Gelenke und Muskel beansprucht und die körperliche Beweglichkeit und Leistungsfähigkeit gesteigert. Der Rücken wird dabei gestärkt und stabilisiert, was nachhaltig zur aufrechten Körperhaltung beiträgt. Dabei wird das zentrale Nervensystem effizient sensibilisiert, wodurch die körperliche und mentale Selbstbeherrschung wirksam gefördert wird.

 

Welche Elemente dürfen im Taiji nicht fehlen? Wodurch wird die meditative Achtsamkeit gefördert?

Taiji ist als eine Kombination Kampfkunst, Qigong und Meditation zu verstehen, anders gesagt eine Vereinigung von Körperbeherrschung/korrekter Körperhaltung, Energieübung und geistiger
Achtsamkeit. Somit besteht eine effiziente Taiji-Praxis aus intensiver Körperarbeit, Atemschulung und Achtsamkeitsübung. Keines von den Drei darf bei der Taiji-Übung fehlen, wobei es das Prinzip gilt: Die geistige Achtsamkeit bestimmt den Energiefluss, und die Qualität des Energieflusses prägt die Körperarbeit. Ein wesentlicher Merkmal des Taiji Stiles stellt der dynamische, fließende Bewegungsablauf dar, im Unterschied zu z. B. Yoga.

Der meditative Effekt wird hierbei nicht durch die Achtsamkeit auf die Atmung, sondern auf die Bewegung herbeigeführt. Eine möglichst langsame und lang gezogene Bewegungsmuster führt wiederum zu Vertiefung der Atmung. Die spezielle Beinarbeit und Standübung ermöglicht eine Lenkung des Körpers durch den Bauch-, Hüft- (Gesäß-) und Lendenbereich und hilft dem Zwerchfell die Atmung tiefer in den Bauch und in den Lenden zu bringen. Die vertiefte Atmung fördert den Fluss des Qi, der Lebensenergie im Sinn der TCM, was wiederum die geistige Achtsamkeit und stabilisierende Körperhaltung verstärkt.

Wo liegen die aktuellen Studieninteressen? Welcher Bereich ist besonders hervorzuheben? Könnt ihr unseren Leserinnen und Leser einen kleinen Einblick in diesen Bereich geben?

In erster Linie steht die Praxis von Taiji, Qigong und Meditation im Vordergrund. Dabei gilt
hervorzuheben, sich mit der Wirkung und Bedeutung der Praxis auseinanderzusetzen. Zudem ist es hilfreich, den ideellen Ursprung der Übungen zu begreifen. Dieser Ursprung ist wiederum in den Lehren des Buddhismus, Daoismus oder Konfuzianismus zu finden. Eine wesentliche Arbeit wird deshalb im Studium der konfuzianischen und daoistischen Klassiker und der buddhistischen Sutren sein. Für das gemeinsame Studium mit deutschsprachigen Mitgliedern wird es auch noch notwendig sein, wichtige Schriften zu übersetzen und zu kommentieren.

TAIJI  太極 steht für die Einheit von Yin und Yang

 

Eine Tradition wahren

Inzwischen besteht das Institut für traditionelle chinesische Wissenschaften aus mehreren Gruppen von Praktizierenden für Taiji, Qigong und Meditation, unter welchen es jetzt auch Teilnehmer gibt, die sich die Mitgliedschaft des Vereines erworben haben und sich an der Gestaltung des Vereines aktiv beteiligen. Dank der Leidenschaft von Mingqing Xu und seiner Ehefrau Xuexia Qu gelang es ihnen nicht nur Menschen mit gemeinsamen Interessen zu verbinden, sondern ebenfalls eine langjährige Tradition zu überliefern.

Artikel teilen:
Condividi su Facebook Condividi su Twitter Condividi su Linkedin Condividi su Linkedin Condividi su Linkedin
Veröffentlicht am von Verena Arnold
Gepostet unter: Ohne Kategorie
TAG:
Ähnliche Artikel:

Laveco e.U.

Reinigungsarbeiten in Bockfließ
geschrieben von Gert O. am 26. November
Ermin Kabaklija und seine Lebensgefährtin haben wirklich tolle Arbeit geleistet. Bei mir wurde letzte Woche die Fas...

Darja Vepritzky Personal Nutrition Training

Ernährungsberater in Brunn am Gebirge
geschrieben von Ekaterina T. am 14. Dezember
Wenn man zu einer Ernährungsberatung geht, dann hofft man auf Verständniss für die eigene Problematik und die Vermi...

DJ Hernandez

DJ in Mutters
geschrieben von Elvedina Z. am 7. März
Sehr gut gewählte Musikauswahl und sorgt für eine gute Stimmung über die gesamte Dauer des Abends. Jederzeit wieder...

TamaraP

Übersetzungen in Leopoldsdorf
geschrieben von Matea T. am 7. Februar
Sie arbeitet detailliert und genau und alles wird innerhalb der Frist geliefert. Eine sehr positive Person und dahe...

Andreas Burgstaller

Fotografie-Dienstleistungen in Wien
geschrieben von Anna S. am 15. Februar
Herr Burgstaller hat von allen Bürokollegen und Kolleginnen Portraitfotos für unser Intranet gemacht und bestens di...

Lacotec e.U

Malerarbeiten in Oberhaag
geschrieben von Antonio M am 29. März
Ausmalen Altbauwohnung Zimmer, Küche, Kabinett ca. 97. Kompetent, zuverlässig, rasch und ordentlich; Auftrag zur v...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wie es funktioniert

Auftrag einstellen
1

Auftrag einstellen

In nur wenigen Klicks angeben, was du benötigst.
Angebote vergleichen
2

Angebote vergleichen

In wenigen Stunden erhältst du bis zu 5 individuelle Angebote.
Such deinen Pro aus
3

Such deinen Pro aus

Nachdem du deine Angebote erhalten hast und die Anbieter verglichen hast, kannst du einfach den überzeugendsten Pro aussuchen.