Die Kunst des Fotografierens

Veröffentlicht am 9 Januar 2019 von Verena Arnold
Condividi su Facebook Condividi su Twitter Condividi su Linkedin Condividi su Linkedin Condividi su Linkedin

Wann gilt Fotografie als Kunst? Diese Frage ist tatsächlich nach wie vor ungeklärt. Der französische Soziologe und Sozialphilosoph Pierre Félix Bourdieu bezeichnete die Fotografie noch als «illegitime Kunst». Zum Glück gibt es immer wieder Fotografen, die das Gegenteil beweisen. Wie zum Beispiel Gerhard Langusch. Der gebürtige Grazer gründete und leitet in Graz/West das Unternehmen „GRAZER FOTOWORKSHOPS“.

Auf seiner Website bietet der 51-jährige verschiedene Workshops und Lehrgänge an, in denen er sein Wissen an Fotoanfänger als auch an Fortgeschrittene, die sich weiterbilden möchten, weitergibt. Dass Wissen, das sich Gerhard Langusch aneignet hat, ist breit gefächert, da er sich schon seit Jugendzeiten mit der Fotografie beschäftigt.

Mit 15 Jahren bekam Gerhard Langusch seine erste Kamera. Seither ist die Fotografie sein ständiger Begleiter – zuerst jedoch nur als Hobby. Beruflich verfolgte er eine andere Karriere: Er studierte BWL. Über Umwege gelang es ihm dann aber doch noch eine Fotografenlehre mit Meisterprüfung zu absolvieren. Seit 1999 arbeitet er als selbständiger Fotograf.

Das Unternehmen unseres Interviewpartners Gerhard Langusch gibt Wissen an Fotoanfänger oder Fortgeschrittene weiter

 

Gerhard, Du bist heute ein gebildeter und erfahrener Fotograf, der zahlreiche Workshops organisiert. Es gibt aber so einen Spruch: «Man lernt nie aus». Wie lernst Du? Besuchst Du auch noch Kurse, Workshops oder Masterclasses für Fotografen? In welche Richtung möchtest Du Dich weiterentwickeln?

Das Schöne in der Fotografie ist, dass man eigentlich nie auslernt. Es gibt immer Neues zu erfahren und zu lernen – sei es in der Aufnahmetechnik oder in der Bildbearbeitung.
Natürlich muss man sich auch immer auf dem Laufenden halten; Fachzeitschriften und Internetbeiträge zu lesen gehören dazu. Aber auch Weiterbildungen in Form von Workshops oder Einzelunterricht bei sehr guten Fotografen sollten besucht werden. Ich war dieses Jahr zum Beispiel in Frankfurt bei einem SW Spezialisten und habe drei Tage die Feinheiten der SW Fotografie gezeigt bekommen. Es war sehr lehrreich und dieses Wissen kann ich natürlich auch wieder weitergeben.

 

Für welches Wissenslevel sind eure Workshops gedacht? Gibt es auch Workshops zu bestimmten Themen? Welche Themen sind es? Welche Workshops werden besonders nachgefragt?

Es gibt für Anfänger und Einsteiger die Grundlagenkurse. Für Fortgeschrittene die anderen Workshops und Lehrgänge, die auf den Grundlagenkurs aufgebaut sind. Es gibt auch bestimmte Themen wie Nachtfotografie oder künstlerische Fotografie. Die Grundlagenkurse sind die am meisten gebuchten Workshops.

Auf erster Stufe steht der Grundlagenkurs, auf den andere Kurse aufgebaut sind

 

Welches Zubehör muss man zu den Seminaren mitnehmen? Welche Anforderungen gibt es zur Technik, die man dabeihaben muss? Sind für die Lehrgänge auch Lehrbücher nötig?

Man muss nur das mitnehmen, was man gerade an Ausrüstung hat. Niemand sollte sich extra für den Kurs etwas Neues kaufen müssen, sondern abwarten, da er nach dem Kurs weit mehr Wissen und Informationen hat als vorher und somit dann gezielter seine Ausrüstung erweitern kann.

Bezüglich Technik: Die Kamera ist Technik genug. Zu den einzelnen Kursen werden Unterlagen beigelegt, die für den Workshop oder Lehrgang notwendig sind.

Was sagt ihr den Hobbyfotografen, die sich fragen, ob es sich lohnt, professionelle Fotokurse zu besuchen? Welche Vorteile hat die Teilnahme an Kursen im Gegensatz zu selbständigem Lernen? Warum ist es nicht genug, einfach im Internet zu recherchieren und Youtube-Videos zu schauen?

Man kann direkt Fragen stellen, wenn man etwas nicht versteht. Außerdem gehen wir auch gezielt auf jeden einzelnen Teilnehmer ein und besprechen seine Problembereiche. Der größte Vorteil liegt aber auf jeden Fall im Spaßfaktor, denn gemeinsam in einer Gruppe mit Gleichgesinnten macht es einfach mehr Spaß zu lernen. Außerdem ist das Lernen miteinander der größte Profit, den man mitnehmen kann. Man erfährt Dinge, die man vorher nicht gewusst hat und das ist das Spannende an Workshops.

Bei den kreativen Lehrgängen wie Bildgestaltung oder Konzeptionelle Fotografie ist es natürlich sehr spannend zu sehen, wie die anderen Kursteilnehmer das Thema, das gegeben wurde, umsetzen. Hier kann man ganz viel an Erfahrungen gewinnen, die man im Internet nicht finden kann.

Und natürlich spielt die soziale Komponente eine große Rolle, in der Gruppe ist man Teil eines Ganzen und das gemeinschaftliche Arbeiten, wie zum Beispiel die gemeinsame Fotoausstellung bindet die Teilnehmer zusammen. Es entstehen sehr oft Freundschaften, die über die Lehrgangsdauer hinausgehen.

Bei einem Fotokurs wird auf die Fragen oder Probleme eines jeden einzelnen Teilnehmers eingegangen

 

Zuverlässig und gut

Zwei Jahre dauerte die Ausbildung an der Prager Fotoschule Österreich, die Gerhard Langusch absolvierte, um Fotograf zu werden. Diesen Schritt hat er nie bereut, denn die Fotografie ist seine Leidenschaft. Das bekommen auch die Schüler in den von Gerhard Langusch geleiteten Workshops mit. Neben den Workshops organisiert der 51-Jährige aber auch Fotoshootings. Gerhard Langusch ist es dabei wichtig, qualitativ hochstehende Bilder zu liefern. Zudem wird in seinem Betrieb das Wort Zuverlässigkeit großgeschrieben.

Artikel teilen:
Condividi su Facebook Condividi su Twitter Condividi su Linkedin Condividi su Linkedin Condividi su Linkedin
Veröffentlicht am von Verena Arnold
Gepostet unter: Fotografie, Ohne Kategorie
TAG:
Ähnliche Artikel:

Laveco e.U.

Reinigungsarbeiten in Bockfließ
geschrieben von Gert O. am 26. November
Ermin Kabaklija und seine Lebensgefährtin haben wirklich tolle Arbeit geleistet. Bei mir wurde letzte Woche die Fas...

Darja Vepritzky Personal Nutrition Training

Ernährungsberater in Brunn am Gebirge
geschrieben von Ekaterina T. am 14. Dezember
Wenn man zu einer Ernährungsberatung geht, dann hofft man auf Verständniss für die eigene Problematik und die Vermi...

DJ Hernandez

DJ in Mutters
geschrieben von Elvedina Z. am 7. März
Sehr gut gewählte Musikauswahl und sorgt für eine gute Stimmung über die gesamte Dauer des Abends. Jederzeit wieder...

TamaraP

Übersetzungen in Leopoldsdorf
geschrieben von Matea T. am 7. Februar
Sie arbeitet detailliert und genau und alles wird innerhalb der Frist geliefert. Eine sehr positive Person und dahe...

Andreas Burgstaller

Fotografie-Dienstleistungen in Wien
geschrieben von Anna S. am 15. Februar
Herr Burgstaller hat von allen Bürokollegen und Kolleginnen Portraitfotos für unser Intranet gemacht und bestens di...

Lacotec e.U

Malerarbeiten in Oberhaag
scritto da Antonio M il 19/11/2017
Ausmalen Altbauwohnung Zimmer, Küche, Kabinett ca. 97. Kompetent, zuverlässig, rasch und ordentlich; Auftrag zur v...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wie es funktioniert

Auftrag einstellen
1

Auftrag einstellen

In nur wenigen Klicks angeben, was du benötigst.
Angebote vergleichen
2

Angebote vergleichen

In wenigen Stunden erhältst du bis zu 5 individuelle Angebote.
Such deinen Pro aus
3

Such deinen Pro aus

Nachdem du deine Angebote erhalten hast und die Anbieter verglichen hast, kannst du einfach den überzeugendsten Pro aussuchen.