Bioresonanz – sanft und schmerzfrei

Veröffentlicht am 28 Oktober 2019 von Verena Arnold
Condividi su Facebook Condividi su Twitter Condividi su Linkedin Condividi su Linkedin Condividi su Linkedin

Größere und kleinere körperliche Beschwerden kennen wir wohl alle. Beim einen sind es die ständigen Kopfschmerzen, beim anderen Hautunreinheiten, beim nächsten Verdauungsprobleme. Die Ursachen sind oft unbekannt oder ihnen wurde nicht nachgegangen. Alternative, komplementäre Heilmethoden, die oft einen schonenderen Zugang haben als die Schulmedizin, können da weiterhelfen.  

Marion Michenthaler hat für sich die Bioresonanztherapie entdeckt. Die 47-Jährige ist in Guntramsdorf wohnhaft, verheiratet und ist begeisterte Natur- und Tierliebhaberin. Ausgebildet ist sie als Industriekauffrau mit Schwerpunkt Marktforschung und war als Assistentin der Leiterin für Presse, Werbung und Marktforschung in einem Telekom- und IT-Unternehmen tätig. Besonders beschäftigt hat sie sich dabei mit dem Aufbau von Wissensplattformen und Datenbanken, bevor sie sich endgültig für die Marktforschung entschied. 

Derzeit arbeitet Marion in einem Tourismusunternehmen und analysiert das Reiseverhalten, Motive und Sehnsüchte europäischer Urlauber. Ihr Unternehmen hat sie 2015 gegründet und war zunächst nur geringfügig tätig. Innerhalb eines halben Jahres musste sie aber ihren Vollzeitjob in Teilzeit umwandeln, da die Zahl der Klienten immer mehr anstieg. Grundsätzlich arbeitet Marion allein, steht aber in regen Austausch mit Kollegen und Kolleginnen. Ihre Praxis befindet sich direkt am Wohnhaus, sodass die flexibel und auch am Wochenende arbeiten kann. Neben Menschen behandelt sie außerdem Tiere, wobei sich Marion auf Hunde und Katzen spezialisiert hat.

Wir haben ein Interview mit Marion Michenthaler geführt

Marion, wie bist du zu deiner aktuellen Tätigkeit gekommen? Wann bist du zum ersten Mal mit Bioresonanz in Berührung gekommen und warum? Hast du persönlich bereits mit Bioresonanz als Heilungsmethode Erfahrungen gemacht?

Von Bioresonanz habe ich schon als Jugendliche immer wieder mal gehört, vor allem im Zusammenhang mit der Therapie von Tierhaarallergien. 2013 habe ich mir eine schwere Bronchitis zugezogen, die über ein Jahr nicht richtig abheilen wollte. Da schulmedizinisch keine Erklärung für meine anhaltenden Beschwerden vorlagen, habe ich mich an eine Bioresonanztherapeutin gewandt, die mir letztendlich rasch helfen konnte. Da ich zudem aufgrund einer nicht erkannten Laktoseintoleranz an einer schweren Darmentzündung litt und auch diese erfolgreich behandelt wurde, war mein Interesse für diese Art der Behandlung endgültig geweckt. Ich wollte mehr über die Wirkungsweise der Bioresonanz erfahren und habe einen Infoabend besucht. Schnell war für mich klar, dass das mein Weg ist. 2014 habe ich daher meine Ausbildung zur Bioresonanztherapie begonnen.

 

Welche Vorteile hat der Einsatz der Therapiemöglichkeit Bioresonanz bei diversen Allergien und Migräne gegenüber anderen Therapiemöglichkeiten? In welchen Anwendungsbereichen kann Bioresonanz generell eingesetzt werden? Wie lange dauert im Durchschnitt eine Therapie? Kannst du immer einen gewissen Erfolg garantieren?

Bekannt ist die Bioresonanztherapie natürlich vor allem für die Behandlung von Allergien und Nahrungsunverträglichkeiten. Prinzipiell kann sie aber bei sehr vielen Beschwerden, angefangen von Kopfschmerzen, über Harnwegsinfekte bis hin zu Verdauungsbeschwerden und vielem mehr eingesetzt werden. Vor allem bei chronischen Krankheitsbildern erzielt die Bioresonanz sehr gute Erfolge. Im Fokus der Behandlung steht aber nie das Symptom selbst, sondern die Suche nach deren Ursachen. Die Beschwerden geben mir lediglich einen Hinweis, welche Regulationssysteme im Körper nicht richtig arbeiten. Ein Beispiel: Klagt jemand über Kopfschmerzen, sind zu 90 % die Entgiftungsorgane das Problem. Hautprobleme haben sehr oft mit einer Unverträglichkeit von Milcheiweiß zu tun.

Der Vorteil der Bioresonanz gegenüber anderen Systemen ist, dass mit den körpereigenen Substanzen gearbeitet wird. Eine Wunde heilt z.B. schneller, wenn ich direkt mit dem Eitersekret arbeite und auch eine Pollentherapie ist erfolgreicher, wenn ich genau mit jenem Pollengemisch arbeite, das der Klient vor seiner Haustür hat.

Wie lange eine Therapie benötigt wird, ist von den Vorbelastungen und der Dauer der Beschwerden abhängig. Kinder und Tiere brauchen oft nur ein bis zwei Therapieeinheiten, chronisch Erkrankte begleite ich über einen längeren Zeitraum. Im Schnitt dauert eine Therapie zwei bis fünf Einheiten. Die Erfolgsquote ist sehr hoch – schätzungsweise bei etwa 80 %. Bei 10 % gibt es zumindest Teilerfolge. Bei Krebspatienten arbeite ich ausschließlich unterstützend zur schulmedizinischen Behandlung. Diese sind in den Zahlen nicht enthalten.

 

Du arbeitest vorwiegend mit Produkten der Firmen myFairtrade und Orthomedic, warum? Wodurch heben sich die Produkte dieser beiden Firmen von anderen Firmen ab? Welche weiteren Hilfsmittel setzt du bewusst bei der Therapie ein?

Ich wende Naturheil- und Nahrungsergänzungsmittel (wie z.B. Grapefruitkernextrakt, MSM, Mariendistel etc.) als Unterstützung zur Bioresonanztherapie an. Dabei ist mir sehr wichtig, mit biologisch und fair produzierten Produkten zu arbeiten. Nur diese haben eine hohe Schwingungsfrequenz und garantieren damit eine optimale Bioverfügbarkeit im Körper. Es gibt natürlich auch andere Hersteller, die sehr gute Produkte anbieten, wie meine Testungen mitgebrachter Materialien von Klienten zeigen. Da ich aber nicht mit allen guten Anbietern arbeiten kann, habe ich mich auf diese zwei fokussiert, da beide ein sehr umfassendes Sortiment, sehr gute Beratung und fundiertes Hintergrundwissen bieten.

Marion Michenthaler arbeitet mit biologischen und fair produzierten Produkten

Wie reagierst du auf Personen, welche deine Arbeit mit Bioresonanz als unglaubwürdig ansehen? Hast du durchaus Personen bereits beweisen können, dass Bioresonanz als Heilung von Allergien und weiteren körperlichen Beschwerden angewendet werden kann?

Diesbezüglich bin ich sehr relaxt. Jeder darf seine Überzeugungen haben und wenn jemand ausschließlich auf Schulmedizin schwört, dann ist er bei ihr auch sehr gut aufgehoben. Ich persönlich bin ein Mensch, der allem offen gegenübersteht, ausprobiert und sich erst danach eine Meinung bildet. Der Großteil meiner Klienten kommt aus eigenem Antrieb, weil sie entweder als „austherapiert“ gelten und sich damit nicht abfinden wollen bzw. generell lieber zu sanften Heilmethoden (z.B. alten Hausmitteln) als zu Medikamenten greifen. Oft schicken mir diese ihre Partner zur Therapie, die dann voller Skepsis vor mir sitzen. Wenn diese beim nächsten Besuch begeistert berichten, dass die Blähungen, die Blasenreizung oder die Knieschmerzen weg sind, freue ich mich natürlich besonders.

Noch ein Nachsatz, der mir sehr wichtig ist: Ich spreche bei der Bioresonanztherapie lieber von Komplementär- als von Alternativmedizin. Sie soll die Schulmedizin auf keinen Fall ersetzen, sondern ergänzen. Beide haben ihre Berechtigung und sollten zum Wohle der Menschen und Tiere miteinander arbeiten. Hier sind wir zwar noch am Anfang, aber schon auf einem guten Weg, wie die Vielzahl an Schulmedizinern zeigt, die in den Bioresonanz-Seminaren sowohl als Vortragende als auch als Teilnehmer sitzen.

 

Ergänzende Therapie bei Allergien und Unverträglichkeiten 

Bereits als Jugendliche kam Marion mit der Bioresonanztherapie in Kontakt und ist seitdem fasziniert davon. Hilfreich ist diese Behandlung vor allem bei Allergien und Nahrungsunverträglichkeiten, wobei nie die Symptome, sondern vielmehr die Ursachen im Vordergrund stehen. So wird mit körpereigenen Substanzen und Naturheil- und Nahrungsergänzungsmittel als Unterstützung zur Therapie verfahren. – Die Schulmedizin will Marion natürlich damit nicht ersetzen, sondern diese komplementär unterstützen und im Austauschen bleiben.

Artikel teilen:
Condividi su Facebook Condividi su Twitter Condividi su Linkedin Condividi su Linkedin Condividi su Linkedin
Veröffentlicht am von Verena Arnold
TAG:
Ähnliche Artikel:

Laveco e.U.

Reinigungsarbeiten in Bockfließ
geschrieben von Gert O. am 26. November
Ermin Kabaklija und seine Lebensgefährtin haben wirklich tolle Arbeit geleistet. Bei mir wurde letzte Woche die Fas...

Darja Vepritzky Personal Nutrition Training

Ernährungsberater in Brunn am Gebirge
geschrieben von Ekaterina T. am 14. Dezember
Wenn man zu einer Ernährungsberatung geht, dann hofft man auf Verständniss für die eigene Problematik und die Vermi...

DJ Hernandez

DJ in Mutters
geschrieben von Elvedina Z. am 7. März
Sehr gut gewählte Musikauswahl und sorgt für eine gute Stimmung über die gesamte Dauer des Abends. Jederzeit wieder...

TamaraP

Übersetzungen in Leopoldsdorf
geschrieben von Matea T. am 7. Februar
Sie arbeitet detailliert und genau und alles wird innerhalb der Frist geliefert. Eine sehr positive Person und dahe...

Andreas Burgstaller

Fotografie-Dienstleistungen in Wien
geschrieben von Anna S. am 15. Februar
Herr Burgstaller hat von allen Bürokollegen und Kolleginnen Portraitfotos für unser Intranet gemacht und bestens di...

Lacotec e.U

Malerarbeiten in Oberhaag
geschrieben von Antonio M am 29. März
Ausmalen Altbauwohnung Zimmer, Küche, Kabinett ca. 97. Kompetent, zuverlässig, rasch und ordentlich; Auftrag zur v...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wie es funktioniert

Auftrag einstellen
1

Auftrag einstellen

In nur wenigen Klicks angeben, was du benötigst.
Angebote vergleichen
2

Angebote vergleichen

In wenigen Stunden erhältst du bis zu 5 individuelle Angebote.
Such deinen Pro aus
3

Such deinen Pro aus

Nachdem du deine Angebote erhalten hast und die Anbieter verglichen hast, kannst du einfach den überzeugendsten Pro aussuchen.